Es Castell - Menorca

>
Es Castell

Die Sonne geht in dieser Stadt auf und strahlt dem Königreich Spanien entgegen. Es ist die am östlichsten gelegene Ortschaft Spaniens, und daher die erste die den Sonnenaufgang sieht.

Es Castell wurde als Erweiterung der San Felipe Festung erbaut und hat im Laufe seiner langen Geschichte viele Umbaumaßnahmen und Namensänderungen durchlaufen. Die Ruinen von San Felipe befinden sich nördlich der Stadt, in der Nähe des Eingangs zur Stadt Maó. Als die Engländer Menorca eroberten, haben sie die Stadt zwischen den zwei Buchten Cales Fons und Cala Corb erbaut. Sie war als militärischer Stützpunkt konstruiert und wurde zu Ehren von König George III 'Georgetown' genannt.

Während der Rückeroberung Menorcas durch die Truppen von König Calors III, wurde die Stadt in 'Real Villa de San Carlos' umbenannt, kurzum 'Villa Carlos'. Der Anbruch der Demokratie in Spanien sowie die Gründung autonomer Regionen des Landes hat jeoch linguistische Namensänderungen mit sich gebracht. Der Name der Stadt wurde zu 'Es Castell' geändert, - eine klare Referenz auf die ursprüngliche Siedlung als Erweiterung der San Felipe Burg. Es Castell befindet sich südlich vom Eingang des Hafens von Maó.

Das herausragendste Merkmal von Es Castell is die 'Plaça Major'. Der Platz ist von der eleganten Fassade des Rathauses aus dem 18. Jahrhundert, britischen Militärkasernen und der Roser Kircher aus dem späten 18. Jahrhundert geziert. In einer der Kasernen befindet sich das Militärmuseum Menorcas.

Der Platz hat einige Bars und Restaurants, die meist das ganze Jahr geöffnet haben. Zwei Mal die Woche findet hier auch ein kleiner Markt statt. Das Fest des Schutzheiligen von Villacarlos, Sant Jaume findet hier ende Juli statt. Am Meer, besonders in Cales Fons, findet man die meisten touristischen und gastronomischen Angebote.

Ein Ausgang des Kreisverkehrs am Eingang von Es Castell führt zu den prä-historischen Ruinen von Trepucó. Hier befindet sich ein großer Talayot und eine Taula. Auf dem benachbarten Feld kann man die teilweise ausgebrabenen antiken Wohnstätten begutachten. Diese Monumente wurden 2000 bis 1000 v. Chr. gebaut, im selben Zeitraum als Moses das Volk Israels zum gelobten Land geführt hat. Auch wenn Sie kein großer Archäologie-Fan sein sollten, lohnt sich ein Besuch in Trepucó allemal.




Hotels und Ferienwohnungen in Es Castell