Reiten auf Menorca

>
Reiten
'Sant Joan ,Ciutadella' - Menorca
'Sant Joan ,Ciutadella' - Attribution: Morfheos

Pferde sind ein wichtiger Teil der Lebensart auf Menorca. Auf der Insel lassen sich deshalb zahlreiche Reitschulen für Anfänger sowie erfahrene Reiter jedes Alters finden.

Entdecken Sie Menorca auf dem Pferderücken! Dieses Gefühl der Freiheit ist besonders für Naturliebhaber ein Muss und übersteigt den Begriff Abenteuer-Tourismus bei Weitem. Genießen Sie die einzigartige Landschaft der Insel im Sattel. Ob alleine oder mit Tourguide, ob an der Küste oder im Inneren der Insel, für einen Tag oder mehrere, - Sie sollten sich dieses Erlebnis keinesfalls entgehen lassen!

Die Insellandschaft ist mit vielen schönen Pfaden übersehen. Eine der bekanntesten ist der “Camí de Cavalls” (Pferdereitweg). Der antike Pfad erstreckt sich über 220 Kilometer und ist für seine besondere Bedeutung und natürliche Schönheit bekannt. Der altehrwürde Weg führte ursprünglich über die gesamte Küste der Insel herum. Die meisten Teile hiervon sind bis heute erhalten. Unter den Einheimischen wird erzählt, dass einige Abschnitte bis aufs 14. Jahrhundert zurückdatieren, was mit dem Abwehrsystem der Katalanen in Verbindung stehen könnte. Dies ist jedoch bis heute nicht offiziell erwiesen. Der Vermutung nach, belohnte der König diejenigen, die Pferde halten konnten um Waffen zu transportieren mit einem Stück Land, wobei die Pferdehalter jederzeit bereit sein mussten, die Insel im Moment des Angriffs zu verteitigen, sobald eine feindliche Invasion angekündigt wurde. Eine andere Hypothese besagt, dass die Franzosen den Pfad während ihrer Herrschaft zwischen 1756 und 1763 erschlossen haben.

Was auch immer nun wahr ist, haben alle Theorien die Annahme gemeinsam, dass der Weg zur Verteidigung und Schutz der Insel gebaut wurde. Die militärische Nutzung wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts bestätigt, zu einer Zeit, als der Weg von den Britischen Gouveneuren die das Land beherrschten, von besonders großer Bedeutung war.

Bis vor einem halben Jarhundert noch mussten die Landarbeiter, die die Felder bewirtschafteten, den Weg von jeglicher Vegetation oder anderen Hindernissen frei halten. Sie mussten den Weg auch mit weißgewaschenen Steinen auf strategische Weise markieren. Heute wird der ursprüngliche Weg restauriert, um der Insel das gesamte historische Erbe des Pfades zurückzugeben.

Um den "Camí de Cavalls" zu erreichen, nehmen Sie die Straße von Maó to Fornells und biegen dann rechts in die Straße, die zum Favàtrix Leuchtturm führt. Die Route beginnt hier am Leuchtturm und endet am Strand von Cala Tortuga.

Die “Camí de Cavalls” Route ist ein absolutes Muss um die authentische Schönheit der Insel zu entdecken. Auf dem Weg können Sie ihre einzigartigen Düfte einatmen, die von der eindrucksvollen Naturlandschaft der Küstenlinie geprägt sind. Es gibt hier unzählige ökologische Schätze zu entdecken, von spektakulären Schluchten, über sanfte Ströme, die in schönsten Bächen zusammenfließen, bis hin zu feinsten Sandböden, die mit mächtigen Pinienwäldern bewachsen sind. In der Nähe des Weges gibt es viele weitere Highlights zu endtecken, wie z.B. Albufera de Es Grau, S'Estany von Morella, Addai Salinas und Punta Prima, Sa Bassa Verda, Sa Halconera oder die Algaiarens und La Vall Dünen.